Kommunionkurs 2020


Vertrau mir, ich bin da! -


unter diesem Motto bereiteten sich in den vergangenen Monaten 22 Kinder unserer Pfarrei auf den Empfang der heiligen Kommunion vor. Bei den ersten Treffen der Kinder, welche noch ,in Präsenz' erfolgen konnten, wurden sie begleitet von den Gruppenleiterinnen Ingrid Bazlen, Eileen Dittmer, lvdey Grieß Steman, Sabine Hübner, Bianca Pfeiffer und Tina Thul. Ihnen danke ich auf diesem Weg herzlich für ihre Bereitschaft und ihr Engagement!
 
Als es seit Dezember nicht mehr möglich war, diese Vorbereitung in Kleingruppen durchzuführen, stiegen wir um auf die ,Unterweisung per Wundertüte': jedes Kind erhielt entsprechende Arbeitsunterlagen in einer eigenen ,Wundertüte' - und dazu weitere Überraschungen. Die Unterlagen wurden von den Kindern - unterstützt von ihren Eltern - bearbeitet und wieder zurückgegeben. ,Umschlagsplatz' für die Übergabe der Wundertüten war der Taufort in der Christkönigskirche. Parallel dazu feierten die Kinder und ihre Familien viele gemeinsame Sonntagsgottesdienste. Auf diesem Weg wurden sie herangeführt an die Feier der heiligen Messe.
 
Es sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt:
  • Den Kommunionkindern und ihren Familien:
    sie haben sich bereitwillig auf die veränderte Art der Vorbereitung eingelassen und diese bestens bewerkstelligt.
  • Philipp Flotow:
    er war stets bereit, in den Sonntagsgottesdiensten der Kommunionkinder und ihrer Familien Orgel zu spielen, und das zu einer für junge Menschen, wie er es ist, sehr frühen und schier unmenschlichen Uhrzeit.
  • Dem Küsterteam: Regina Michler, Thomas Lindner und Heiko Guldan:
    auch sie kamen schon in den frühen Morgenstunden zur Kirche, um die nötigen Vorbereitungen für die genannten Gottesdienste zu treffen.
  • Den ,Minis': Charlotte Dittmer, Cajus Hübner und Rosalie Hellmold:
    für ihren Dienst am Altar und - dabei oft unterstützt von ihren Müttern - für die Desinfizierung der Kirchenbänke vorab.
  • Herrn Pfarrer Paul Nieder:
    um der Kommunionkinder und ihrer Familien willen war er sofort dazu bereit, die zusätzlichen Gottesdienste in sein ohnehin schon strammes ,Sonntagsprogramm' aufzunehmen und diese auch an den Kindern orientiert mit allen zu feiern.
  • (Zitat eines Kommunionkinds: "Mama, das ist der beste Pfarrer, den ich kenne. Ich kenne zwar keine anderen, aber ER ist auf jeden Fall der BESTE .")
 

 


Zurück Seitenanfang