Auf dem Weg zu einer neuen Pfarrei




 
 
 
Wir verbinden uns zu einem Pastoralraum -
Die nächsten Schritte auf dem Pastoralen Weg
 
 
Bischof Peter Kohlgraf hat an Ostern 2022 insgesamt 46 Pastoralräume errichtet. Damit beginnt diezweite Phase des Pastoralen Wegs in unserem Bistum.Diese Pfarreien gehören zusammen mit der italienisch stämmigen Gemeinde Groß-Gerau zumneuen Pastoralraum "Groß-Gerau-Mitte":

 Pfarrgruppe
 Astheim
 Geinsheim
 "St. Petrus in Ketten"
 "St. Ulrich"
 Pfarreienverbund
 Büttelborn
 Groß-Gerau
 "St. Nikolaus von der Flüe"
 "St. Walburga"
 Pfarreienverbund
 Mörfelden
 Walldorf
 "Königin des hl. Rosenkranzes"
 "Christkönig, Walldorf"
 Pfarrgruppe
 Nauheim
 Rüsselsheim Königstädten
 "St. Jakobus der Ältere"
 "Johannes XXIII"
 Italienisch stämmige Gemeinde Groß-Gerau
 
Der Pastoralraum ist sozusagen die Vorstufe zur Gründung einer neuen gemeinsamen Pfarrei. Fürdas zusammenwachsen unserer Pfarrgemeinden und der verschiedenen Kirchorte wie Caritas, Kindertagesstätten aber auch Schulen braucht es diese Übergangsphase. Die ersten Neugründungenvon Pfarreien im Bistum wird es nicht vor Anfang 2024 geben.

Um ein lebendiges Netzwerk zu werden, müssen wir uns natürlich besser kennenlernen. Innerhalbunseres Pastoralraumes wird von den Gremien deswegen ein Pastoralkonzept erarbeitet. Darin werdenwir aufschreiben, wie das kirchliche Leben bei uns künftig aussehen soll - angefangen von denangebotenen Gottesdiensten bis zu besonderen Schwerpunkten in der Seelsorge. Ein wichtiges Gremiumdafür wird die Pastoralraumkonferenz mit ihren verschiedenen Projektgruppen sein.

Mit Pfarrer Christof Mulach hat Bischof Kohlgraf bereits einen Leiter für unseren Pastoralraum ernannt.Der Leiter des Pastoralraums/Pfarrer Christof Mulach ist aber nicht der Pfarrer für alle Pfarreien,die in unserem Pastoralraum zusammengeschlossen sind. Seine besondere Aufgabe ist es, daszusammenwachsen zu einer neuen Pfarrei im Auftrag des Bischofs mit allen haupt- und ehrenamtlichenMitarbeiterinnen und Mitarbeitern umzusetzen. Unterstützt wird der Leiter des Pastoralraumsaußerdem von einer Koordinatorin oder einem Koordinator. Die Ernennung der Koordinatoren erfolgt.Mit der Pfarreigründung soll es für alle neuen Pfarreien eine eigene Verwaltungsleiterin odereinen Verwaltungsleiter geben.

Pfarrer Paul Nieder und Gemeindereferentin Isabell Bienias sind nach wie vor für unsere Gemeindezuständig. Für die Dauer der Erkrankung von Pfarrer Nieder übernimmt Pfarrer Mulach als vom Bischofbestelltem Pfarradministrator seine Aufgaben. Pfarrer Paul Nieder und GemeindereferentinIsabell Bienias werden aber künftig im Team mit allen Mitarbeitenden des Pastoralraums arbeiten.Am Ende des Pastoralen Weges wird dann auch für unsere Pfarrgemeinde der Gründungstag einerneuen Pfarrei stehen - spätestens bis zum Jahr 2030. Die rund 134 Pfarrgruppen und Pfarreienverbünde,die es bislang im Bistum gibt, werden sich dann zu 46 Pfarreien zusammengefunden haben.
 
Weitere Informationen zum Pastoralen Weg gibt es unter www.pastoraler-weg.de.
 


 


Zurück Seitenanfang